Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

News

22. Mai 2015 12:17

Kooperation mit Ernst & Young zur besseren Aufdeckung von Wirtschaftskriminalität

Professorin Elke Kottmann, Marcus Lohmeier (Partner EY), Eva Tebbe, Professor Korbinian von Blanckenburg, Metje Kehrwieder (EY), Professor Christian Faupel, Mona Ullmann (Senior Manager EY) (von links)

Wirtschaftskartelle sind schädlich für die freie Marktwirtschaft und können zu erheblichen Nachteilen für Verbraucherinnen und Verbraucher führen. Trotz der Bemühungen der Wettbewerbsbehörden kommt es immer wieder zu illegalen Absprachen, zum Beispiel bei der Preissetzung oder der Vergabe von Aufträgen. In einer langfristig ausgerichteten Drittmittelstudie im Fachbereich Produktion und Wirtschaft der Hochschule OWL sollen Methoden entwickelt werden, die der Aufdeckung heimlicher Wirtschaftskartelle bereits im frühen Stadium dienen. Dazu kooperiert der Fachbereich mit der renommierten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young GmbH (EY).

Im Rahmen der Studie wird Professor Korbinian von Blanckenburg untersuchen, wie illegale Absprachen auf verschiedenen Managementebenen aufgedeckt werden können und wie man dem entgegenwirken kann. Von der Kooperation mit der global operierenden Wirtschaftsprüfungsgesellschaft profitiere nicht nur der Fachbereich, sondern auch die Studierenden, so von Blanckenburg.  Denn EY hat ein bedeutendes Netzwerk in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung und Unternehmens- bzw. Managementberatung und gehört zu den Big Four – den vier größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften der Welt. Zu den Mandanten zählen namhafte Unternehmen aus der ganzen Welt. „Die Kooperation mit EY bietet sicherlich auch für unsere Studierenden tolle Perspektiven. Bereits in unserem Auftakttreffen signalisierte man Interesse an motivierten und qualifizierten Absolventinnen und Absolventen sowie Praktikantinnen und Praktikanten, z.B. aus dem Studiengang BWL“, so von Blanckenburg.  

Professor Korbinian von Blanckenburg ist seit Ende 2013 an der Hochschule OWL im Lehrgebiet „Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsmathematik“ am Fachbereich Produktion und Wirtschaft tätig. In seiner Forschung hat sich Professor von Blanckenburg schon tiefergehend mit der Aufdeckung heimlicher Kartelle beschäftigt. An der Studie ebenfalls beteiligt sind Professorin Elke Kottmann aus dem Lehrgebiet Betriebswirtschaftslehre, Professor Christian Faupel aus dem Bereich Controlling und Kostenmanagement sowie Eva Tebbe, die als Doktorandin die Studie begleiten wird.