Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

News

14. Juni 2018 11:50

Kleine Ingenieure auf den Spuren von Industrie 4.0

Mit einer Augmented-Reality-Brille konnten die Kinder virtuell eine LEGO-Eule zusammenbauen.

Gespannt lauschten die Kinder den Ausführungen von Nissrin Arbesun Perez und beantworteten eifrig die Fragen.

Die Elektrizität der zweiten industriellen Revolution wurde anhand einer Batterie und einer kleinen Glühbirne erläutert, die jedes Kind anschließend mit nach Hause nehmen durfte.

Bei der abschließenden Erkundungstour durch die SmartFactoryOWL konnten die Kinder weitere intelligente Maschinen bestaunen und ihre LEGO-Eulen mit dem eigenen Namen gravieren lassen.

Was ist eigentlich Industrie 4.0 und was genau macht eine intelligente Fabrik? Mit diesen und anderen spannenden Fragen beschäftigten sich Kinder im Rahmen einer VDIni-Club-Veranstaltung am Innovation Campus Lemgo. Im Vordergrund stand dabei das eigene Experimentieren und Ausprobieren von technischen Zusammenhängen.

Treffpunkt war die SmartFactoryOWL, die eine gemeinsame Einrichtung des Fraunhofer IOSB-INA und der Hochschule OWL ist. Mit der Referentin Nissrin Arbesun Perez, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Industrielle Informationstechnik (inIT), sowie weiteren Mitarbeitern aus dem inIT und dem Fraunhofer IOSB-INA, lernten die Kinder anschaulich, wie eine intelligente Fabrik funktioniert und was dort erforscht wird. Ein wichtiges Zauberwort ist in diesem Zusammenhang „Industrie 4.0“, auch die vierte industrielle Revolution genannt. Bevor dieser Begriff genauer erläutert werden sollte, überlegten die Kinder, worum es sich überhaupt bei den vorausgegangenen industriellen Revolutionen handelte. Jede Frage wurde sofort eifrig von den kleinen Ingenieuren beantwortet. Reden durfte allerdings immer nur das Kind, welches die Stofftier-Eule (engl. „owl“), das Maskottchen der SmartFactoryOWL, in der Hand hielt.

Nachdem die Kinder wussten, dass bei der ersten industriellen Revolution Dampf- und Wasserkraft erstmalig zum Einsatz kamen, wurde ihnen die Elektrizität der zweiten industriellen Revolution anhand einer Batterie erläutert. Jedes Kind erhielt dazu seine eigene Batterie sowie eine kleine Glühbirne, die sie dann selbst zum Leuchten bringen konnten. Eines der Highlights des Nachmittags stellte Roboter „INA“ dar, die stellvertretend für die dritte industrielle Revolution zu Liedern wie „Staying Alive“ oder „Thriller“ tanzte und die Kinder zum Mittanzen animierte.

Zur Demonstration, was durch Industrie 4.0 möglich ist, durften die Kinder eine LEGO-Eule sowohl mit einer intelligenten Bedienerführung als auch virtuell mit einer Augmented-Reality-Brille zusammenbauen. Bei der abschließenden Erkundungstour durch die SmartFactoryOWL konnten die Kinder weitere intelligente Maschinen bestaunen und ihre LEGO-Eulen mit dem eigenen Namen gravieren lassen.

Der VDIni-Club

Der VDIni ist ein kindgerechter Club des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI e.V.) und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder für technische Themen zu begeistern. Er will neugierig machen und Kindern die Scheu vor wissenschaftlichen und technologischen Themen nehmen. Im VDIni-Club werden Technik und Wissenschaft durch Experimente und Ausflüge greifbar gemacht, indem zum Beispiel Phänomene des Alltags spielerisch untersucht werden.