Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

News

28. Juni 2018 10:38

Litauen meets OWL

Vom 13. bis 15. Juni war die Delegation aus Kaunas zu Besuch an der Hochschule OWL.

Die Stadt Kaunas in Litauen pflegt seit vielen Jahren eine Kooperation mit dem Kreis Lippe. Wie groß das Potential einer Kooperation aber auch für die jeweiligen Hochschulen ist, das zeigten nun zwei Treffen mit Beteiligten des Kreises, der Stadt Kaunas, der TU Kaunas und der Hochschule.

Nachdem Professor Stefan Witte von der Hochschule OWL im Februar zusammen mit drei Abgeordneten des Kreises Lippe eine Reise nach Kaunas unternommen hatte, erkannte er „ein großes Potential in der Zusammenarbeit mit der TU Kaunas, besonders auch im Bereich der Smart Food Technology“. Auch politisch sind Forschungskooperationen zwischen deutschen und osteuropäischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern derzeit gewünscht: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung möchte deutsche Forscher mit Osteuropa verknüpfen und diese Verbindung finanziell fördern.

Der Kreis Lippe mit dem Verwaltungsvorstand Klaus-Eitel John, Klaus Schafmeister vom Zukunftsbüro Lippe und Bernd-Heinrich Korte, der für Internationale Partnerschaften des Kreises zuständig ist, hat aus diesem Anlass auf Hochschulebene reagiert und ebenso auf Professor Stefan Wittes Anreiz eine Delegation aus Kaunas an die Hochschule Ostwestfalen-Lippe nach Lemgo geladen.

Nachdem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich bei Vorträgen und Workshops ein gutes Bild über die wissenschaftliche Vielfältigkeit insbesondere in der Initiative smartFoodTechnologyOWL machen konnten, wurde beschlossen, dass gemeinsam ein Antrag für die Verstärkung und Förderung der Kooperation gestellt wird. Dieser soll im September eingereicht werden.

smartFoodTechnologyOWL

Die Initiative smartFoodTechnologyOWL erforscht und entwickelt Industrie 4.0-Technologien in der Lebensmittelbranche. Mit Hilfe der Digitalen Transformation sollen Impulse für neuartige technische Lösungen und Produktinnovationen für den gesamten Lebenszyklus von Lebensmitteln entstehen. Federführend dabei ist die Hochschule Ostwestfalen-Lippe am Standort Lemgo. Sie arbeitet gemeinsam mit mehr als 40 Partnern aus Industrie, Handwerk, Handel und weiteren Forschungseinrichtungen. Gefördert wird die Initiative zunächst für eine vierjährige Aufbauphase von Januar 2017 bis Dezember 2020 mit mehr als vier Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung durch die Maßnahme „Starke Fachhochschulen – Impuls für die Region“ (FH-Impuls). Auch im Land Nordrhein-Westfalen erfährt die Partnerschaft smartFoodTechnologyOWL große Beachtung: Das Landesministerium für Kultur und Wissenschaft unterstützt die Initiative mit weiteren 280.000 Euro bis 2020. www.hs-owl.de/foodtechnology-owl