Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

News

12. Dezember 2018 11:52

Professor von Blanckenburg zum Gründungsdekan gewählt

Der Senat der Hochschule OWL wählte Professor Korbinian von Blanckenburg zum Gründungsdekan des neuen Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften.

Professor Korbinian von Blanckenburg wurde vom Senat der Hochschule Ostwestfalen-Lippe mehrheitlich zum Gründungsdekan des neuen Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften gewählt. Der 39-Jährige verantwortet seit 2014 die Lehrgebiete Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsmathematik an der Hochschule OWL und war zuletzt Prodekan am Fachbereich Produktion und Wirtschaft.

Nach intensiven Gesprächen mit den Professorinnen und Professoren aus den Lehreinheiten Wirtschaftswissenschaften und Logistik des Fachbereichs Produktion und Wirtschaft hatte das Hochschulpräsidium in den vergangenen Monaten bereits einen Plan für einen eigenen Fachbereich Wirtschaftswissenschaften entwickelt und die Gründung vollzogen. Durch die Wahl des Gründungsdekans ist nun der Grundstein gelegt, den neuen Fachbereich mit Leben zu füllen. „Ich freue mich sehr, dass mir das Präsidium und der Senat das Vertrauen ausgesprochen haben. Besonderen Dank möchte ich meinen Kolleginnen und Kollegen aussprechen. Gemeinsam haben wir in den letzten Monaten das Konzept des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften weiterentwickelt“, erzählt von Blanckenburg. Nun beginnt die organisatorische und damit die praktische Umsetzungsphase. Der Studienbetrieb in den Bachelor- und Masterstudiengängen läuft dabei reibungslos weiter.

Mit Blick auf die anhaltend starke Nachfrage nach Bachelor- und Masterstudiengängen in den Fachrichtungen Betriebswirtschaftslehre und Logistik soll ein eigener Fachbereich Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule OWL zukünftig besser wahrgenommen und stärker positioniert werden. Als zukünftig fester Bestandteil des Innovation Campus Lemgo konzentriert sich das Lehr- und Forschungscluster auf die betriebswirtschaftlichen und logistischen Bedürfnisse des neuen „smarten“ unternehmerischen Mittelstandes. Dabei wird die anwendungsorientierte Kompetenzbildung für die gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen der „Smart Economy“, insbesondere im Hinblick auf die Digitalisierung und Nachhaltigkeit internationaler betrieblicher Wertschöpfungsprozesse, im Mittelpunkt stehen.

Professor von Blanckenburg freut sich auf die neuen Herausforderungen und seine Arbeit als Dekan des neuen Fachbereichs. Seine erste Aufgabe ist nun die Organisation der Wahl eines Fachbereichsrats.