Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

News

16. Januar 2017 14:04

Raum- und Klanginstallationen auf den Passagen 2017

Mit Raum-, Klang- und Lichtinstallationen erschaffen die Studierenden der Hochschule OWL und der Hochschule für Musik eine ganz eigene Atmosphäre in der Kölner St. Michaelskirche. Foto: Ben Hermanni

„amkastenrasten“ und „Sound, Image, Space“ – so lauten die beiden Projekte, mit denen die Hochschule OWL und die Hochschule für Musik Detmold bei den Passagen 2017 vertreten sind. Die größte deutsche Designveranstaltung findet parallel zur Internationalen Möbelmesse (imm cologne) vom 16. bis 22. Januar 2017 in Köln statt.

20  Bachelor-Studierende der Innenarchitektur haben dafür zwei mal zwei mal zwei Meter große Holzrahmen zu ausstellungsreifen „Kästen“ gestaltet, die durch Soundinstallationen ergänzt werden. Inspiriert durch den Film „Space is the Place“ des Jazzpianisten Sun Ra bilden bei der Kölner Installation Stoff und Sound die Rahmenbedingungen.

Gefördert durch den Deutschen Akademischen Auslandsdienst (DAAD) entstanden interdisziplinäre Arbeiten von Studierenden des Fachbereichs Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur an der Hochschule OWL und der Hochschule für Musik Detmold. Ausstellungsort ist mit der Kirche St. Michael der drittgrößte Kirchenbau Kölns. „Wir bespielen die komplette St. Michaelskirche“, sagt Professor Frank Nickerl, der gemeinsam mit Professor Jörg Kiefel und dem DAAD-Gastprofessor Andrea Valle (Hochschule OWL und Hochschule für Musik Detmold) die Projektarbeiten leitete.

Höhepunkte der Raum- und Klanginstallationen sind die Eventabende mit DJs und Sounddesignern aus Köln und Detmold sowie Lichtinszenierungen und experimentellen Programmteilen. Diese finden statt am Dienstag, von 18 bis 22 Uhr, sowie am Samstag, von 16 bis 22 Uhr. Nickerl:  „Wir nennen das mudbum-Festival. Mudbum steht für music unknown done by unknown musicians.“

Die Passagen (Interior Design Week Köln) sind nach eigener Aussage die größte deutsche Designveranstaltung, die seit 1990 jährlich parallel zur imm cologne in Köln stattfindet. Sie beinhaltet mittlerweile über 190 Ausstellungen im gesamten Stadtgebiet und zeigt aktuelle Trends speziell im Interior Design. Zu den Ausstellern gehören internationale Hersteller, Designbüros, Einrichtungshäuser, Showrooms, Institute und Hochschulen.

Öffnungszeiten: Mo bis Sa 14 bis 20 Uhr, So 10 bis 14 Uhr (kein Zugang bei Gottesdiensten)

Ort: St. Michael, Brüsseler Platz 1, Köln