Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

News

08. Dezember 2016 13:53

REFA-Award für Absolventin der Hochschule OWL

Professor Sven Hinrichsen, Professor Oliver Störmer, Nissrin Perez, Professor Sascha Stowasser, Dr.'in Patricia Stock und Carsten Füssel (v.l.).

Nissrin Perez erhält ihre Auszeichnung von Professor Sascha Stowasser.

Das REFA-Institut hat in diesem Jahr erstmalig einen Award für die beste Abschlussarbeit einer Hochschule im Themengebiet des Industrial Engineering verliehen. Ausgezeichnet wurde die Masterarbeit von Nissrin Perez, die am Fachbereich Produktion und Wirtschaft den Studiengang Produktion und Management im Juni erfolgreich absolviert hat. Vorgeschlagen für den Award wurde Perez von den Professoren Sven Hinrichsen und Wilfried Jungkind.

Vor über 150 Teilnehmern des REFA-Institutstags wurde der Award in Dortmund von Professor Sascha Stowasser, Vorstand des REFA-Instituts, Dr.‘in Patricia Stock, Institutsleiterin, und Professor Oliver Störmer, Vorstand des REFA-Bundesverbandes, verliehen. Der REFA-Bundesverband mit dem REFA-Institut und seinen Gebiets- und Landesverbänden ist der führende Verband für Arbeitsgestaltung, Betriebsorganisation und Unternehmensentwicklung in Deutschland. Stowasser betonte in seiner Laudatio, dass die Masterarbeit von Nissrin Perez wichtige Impulse zur Weiterentwicklung des REFA-Standardprogramms „Produktentstehungsprozess und montagegerechte Produktgestaltung“ geliefert habe.

Die Masterarbeit wurde in Kooperation mit dem Unternehmen Brandt Kantentechnik GmbH in Lemgo durchgeführt. Brandt ist ein Unternehmen der HOMAG Group AG und entwickelt und fertigt an seinem Sitz in Lemgo innovative und leistungsstarke Kantenanleimmaschinen. Die Ausgangsbasis für die Abschlussarbeit bildete ein Montagesystem, das in Kooperation mit Brandt Kantentechnik im Labor für Industrial Engineering realisiert wurde und mittlerweile in der SmartFactoryOWL aufgebaut ist. „Die enge Verzahnung zwischen anwendungsbezogener Forschung und betrieblicher Praxis gelingt uns mit der Kooperation zwischen dem Labor für Industrial Engineering und unserem Unternehmen hervorragend“, betonte Carsten Füssel, Geschäftsführer der Brandt Kantentechnik GmbH. So wurden alleine in den letzten 18 Monaten zehn Abschlussarbeiten in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen durchgeführt. „Die Abschlussarbeit von Frau Perez hat uns wichtige Hinweise zur Weiterentwicklung unseres Produktentstehungsprozesses und zur montagegerechten Produktgestaltung geliefert“, würdigte Füssel die vom REFA-Institut ausgezeichnete Masterarbeit. „Der Aufbau realer Arbeitssysteme an der Hochschule in Kooperation mit Unternehmen aus der Region liefert uns auch künftig wichtige Impulse für unsere anwendungsbezogene Forschung sowie für eine praxisorientierte Lehre. Diesen Weg werden wir fortsetzen“, so Hinrichsen, der die Masterarbeit hochschulseitig betreut hat.

Perez hat den Master in Produktion und Management auf ein bestehendes Wirtschaftsstudium aufgebaut. Sie absolvierte bereits 2006 erfolgreich ein Studium an der Universität Flensburg, arbeitete danach in einem Münchener Unternehmen und kehrte 2010 in ihre Heimat zurück. Seither arbeitet sie an der Hochschule als wissenschaftliche Mitarbeiterin. Aktuell konzipiert Perez beim Institut für Industrielle Informationstechnik inIT Angebote für KMU zu den Technologien rund um Industrie 4.0.