Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

News

23. Juli 2018 13:56

Schüco und Goldbeck stiften Professur für Digitales Bauen

Der Fachbereich Bauingenieurwesen ist am Standort Detmold ansässig.

Digitale Prozesse bestimmen in zunehmendem Maße unser Leben und Arbeiten und durchdringen verstärkt auch die Bauindustrie. Der Fachbereich Bauingenieurwesen der Hochschule Ostwestfalen-Lippe stellt sich dieser Herausforderung und wird dabei jetzt von Schüco und Goldbeck mit einer Stiftungsprofessur unterstützt.  

Bauteile, die per 3D-Druck maßgeschneidert vorproduziert werden, ganze Häuser, die aus dem Drucker kommen, die Nutzung digitaler Technologien aus unterschiedlichen Bereichen des Ingenieurbaus, geschlossene, digitale Prozessketten sowie die Mensch-Maschine-Interaktion auf dem Bau – all diese Themen werden die Zukunft der Bauwelt maßgeblich mitbestimmen und sind Bestandteile des neuen Forschungs- und Lehrfeldes „Digitales Bauen”.

Der Fachbereich Bauingenieurwesen der Hochschule OWL mit Sitz in Detmold richtet deshalb jetzt eine Professur „Digitales Bauen“ ein. Die Professur wird in den ersten fünf Jahren zu gleichen Teilen von den Firmen Goldbeck und Schüco getragen. „Zwischen der Hochschule OWL und den stiftenden Unternehmen besteht eine intensive, lebendige Kooperation“, so Dekan Professor Christoph Nolte. Inhaltlich soll sich die Professur den Bereichen digitale Bauproduktion, digitale Erstellung und Berechnung baumechanischer und statischer Modelle sowie dem Building Information Modeling (BIM) widmen. In der Lehre wird ein Schwerpunkt auf der Vermittlung digitaler Technologien und Prozesse liegen, um die Studierenden optimal auf die spätere Berufstätigkeit vorzubereiten. In der Forschung soll sich die Professur interdisziplinär mit der zunehmenden digitalen Durchdringung und Vernetzung von Planung, Produktion und Errichtung auseinandersetzen.

„Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit der Hochschule OWL sowie Schüco und sind uns sicher, dass alle Seiten davon profitieren werden. Besonders wichtig ist uns eine anwendungsorientierte Forschung und Lehre. Unsere Fachexperten unterstützen dies, indem sie gemeinsame Forschungsvorhaben initiieren und den praktischen Bezug zu den Lehrinhalten herstellen. Im Gegenzug erhoffen wir uns frische Ideen und lösungsorientierte Forschungsergebnisse, die mit den vielfältigen Möglichkeiten der Digitalisierung einhergehen. Konkret gehören dazu Lösungen zur digitalen Vorfertigung von Bauelementen sowie digitale Planungs- und Bemessungsmethoden“, so Jan-Hendrik Goldbeck, geschäftsführender Gesellschafter der Goldbeck GmbH.

Andreas Engelhardt, persönlich haftender und geschäftsführender Gesellschafter der Schüco International KG: „Die Bauindustrie hinkt der rasanten, digitalen Entwicklung anderer Wirtschaftszweige noch hinterher. Mit der Stiftungsprofessur wollen wir junge Leute dafür begeistern, handwerkliches Können mit digitaler Geschwindigkeit zu verbinde und ein Zeichen zu setzen.“

Eine Berufungskommission ist bereits eingerichtet. „Wenn alles plan- und wunschgemäß abläuft, wird die Professur zum Wintersemester 2019/20 bereits besetzt werden“, so Dekan Nolte.

Weitere Informationen zu den Stiftern:
Goldbeck GmbH: www.goldbeck.de
Schüco International KG: www.schueco.com