Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

News

09. Oktober 2018 09:53

Studierende der Hochschule OWL engagieren sich für Chile

Die Studierenden bei den Dämmarbeiten in der Turnhalle.

Wie man ohne Spanischkenntnisse in einem chilenischen Baumarkt einkauft und ob Inca-Kola das einzige Vermächtnis der alten Hochkultur ist, erfahrt ihr am 10. Oktober um 19 Uhr beim Symposium zum Thema „Einsatz für Chile“. Die Studierenden des Chile-Projekts berichten dort von ihren Eindrücken, teilen Erfahrungen und geben Informationen für interessierte Studierende und Sponsoren.

Studentisches Engagement ist gefragt. Viele Studierende sehen in ihrem Studienort mehr als nur einen Platz, an dem sie eine akademische Ausbildung erhalten. Sie möchten sich aktiv in die Hochschule einbringen, neue Erfahrungen machen oder einfach mal über den Tellerrand schauen. Für Studierende, die sich engagieren wollen, bieten sich vielfältige Möglichkeiten: Fachschaften, der Allgemeine Studierenden Ausschuss (AStA) oder eben soziale Projekte wie das Chile Projekt.

Bereits seit 2009 finden sich jährlich Gruppen von interessierten Studierenden der Hochschule OWL zusammen, um sich während ihrer vorlesungsfreien Zeit im Sommer bei sozialen Projekten in Chile zu engagieren. Seit einigen Jahren steht die Sanierung des in einem der ärmsten Viertel der südchilenischen Stadt Puerto Montt gelegenen Kindergartens „Jardin Infantil Ayun Pellut“ im Vordergrund der Arbeit. Aufgrund der dort vorherrschenden niedrigen Temperaturen und fehlender Isolierung ist die Nutzung vieler Gebäude kaum zumutbar. Durch die Renovierungsarbeiten möchten die Studierenden ein weiteres Gebäude nutzbar machen und den Kindern ein an ihre Bedürfnisse angepasstes Umfeld gestalten. „Es war eine grandiose Zeit in Südamerika. Wir konnten nicht nur sehr viele praktische Erfahrungen bei unserer Arbeit sammeln, sondern auch soziale und kulturelle“, erzählt Jannis Stadtmann, Studierender des Chile-Projekts. Unterstützt wird das Projekt von der Hochschulgesellschaft OWL e.V., dem Förderverein der Hochschule. Der Verein möchte durch die Unterstützung erreichen, dass Studierende andere Mentalitäten und Kulturen kennenlernen, ernst nehmen und sich konstruktiv mit sozialen und gesellschaftlichen Herausforderungen auseinandersetzen. Es geht also auch darum, künftige Ingenieure und Ingenieurinnen für Kultur und Wertefragen zu sensibilisieren.

Das jährliche Symposium, das von der Hochschulgesellschaft ausgerichtet wird, würdigt die Arbeit der Studierenden in Entwicklungshilfeprojekten und bedankt sich mit der Veranstaltung bei Freunden und Förderern. Für Interessierte bietet der Abend lebendige Eindrücke aus Chile, Informationen darüber, wie man sich beteiligen kann und nette Gespräche beim anschließenden Get together in der Ebene 0 (1.042a).

Alles auf einem Blick:

Einsatz für Chile
10. Oktober 2018, 19 Uhr, Raum 1.245, Campus Lemgo
Die Veranstaltung ist für alle interessierten Studierenden sowie Sponsoren geöffnet.