Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

News

22. Februar 2018 11:46

Studierende der Medienproduktion mit Förderpreis ausgezeichnet

Die Studierenden Frederik Heinen, Kevin Plet, Markus Grunewald und Maira Stork erhielten für ihr Projekt „First Call Solutions“ ein Produktionsbudget in Höhe von 1.500 Euro

Prof. Kathrin Lemme überreicht Daniel Meier vom Projekt „Bonbon – Das Musical“ den Preis für den 1. Platz im Drehbuchwettbewerb

Die Studierenden Mario Möller und Jessica Schrader vom Projekt „Captain Gaza“ belegten den 2. Platz im Drehbuchwettbewerb

Drei Filmprojekte von Studierenden des Fachbereichs Medienproduktion wurden im Rahmen der Präsentation der Medienprojekte an der Hochschule OWL mit einem Förderpreis in Höhe von insgesamt 3.500 Euro ausgezeichnet.

Die Besucher strömten in Scharen in das Audimax auf dem Campus Lemgo, das nahezu bis auf den letzten Platz besetzt war. Alle gezeigten Projekte des Wintersemsesters 2017/18 zeichneten sich durch eine hohe Professionalität, großen Ehrgeiz und vor allem Teamgeist aus.  

Die Studierenden Maira Stork (Regie), Frederik Heinen (Produktionsleitung), Markus Grunewald (Kamera) und Kevin Plet (Schnitt) erhielten für die weitere Realisierung des Projekts „First Call Solutions“, welches sich noch in der Produktionsphase befindet, ein Produktionsbudget in Höhe von 1.500 Euro.

Ebenso wurden an diesem Abend auch die zwei Gewinner des Drehbuchwettbewerbs gekürt. Mario Möller vom Projekt „Captain Gaza“ erhielt für den zweiten Platz ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro. Der Film greift eine besonders aktuelle Thematik auf, indem er ein Statement gegen Rassismus setzt und aufzeigen soll, dass man jeglicher Form von Ausgrenzung laut widersprechen muss. Mit dem Budget können die Studierenden nun noch den letzten Feinschliff an ihrem Film tätigen. Daniel Meier belegte mit dem Projekt „Bonbon – Das Musical“ den ersten Platz, der mit 1.500 Euro ausgezeichnet wurde. Dieses Preisgeld können er und sein Team sehr gut für ihr Abschlussfilmprojekt gebrauchen, da insgesamt 25.000 Euro für die Realisierung des einmaligen Projekts benötigt werden, die über Crowdfunding und Sponsoren zusammenkommen sollen. Der Drehbeginn ist für März angesetzt. In dem Musical geht es um ein ehrgeiziges Kindermädchen, das das Casting für ein neues Werbegesicht einer Süßwarenfirma verhindern muss, damit ihr Schützling das erste und einzige Gesicht auf den Plakaten bleibt. Als sich ihr jedoch der einflussreiche Casting Director in den Weg stellt, muss sie bis zum Äußersten gehen. Alle Gelder sind dazu gedacht, die eingereichten Projekte bzw. Drehbücher umzusetzen.

Insgesamt wurden an diesem Abend sieben spannende Projekte präsentiert, die Bachelorstudierende im laufenden Wintersemester 2017/18 realisiert haben. „Es ist wie immer eine sehr gelungene Veranstaltung gewesen. Gerade am heutigen Abend konnten wir die komplette Bandbreite des Studiengangs Medienproduktion sehr gut aufzeigen. Von Film über Online bis hin zu Print war alles dabei“, sagte Prof. Dr. Guido Falkemeier, Dekan des Fachbereichs Medienproduktion.