Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

News

12. November 2018 09:40

Studierende diskutieren Digitalisierung in der Landschaftsarchitektur

Professor Hans-Peter Rohler, Dekan des Fachbereichs Landschaftsarchitektur und Umweltplanung und Professorin Yvonne-Christin Bartel, Vizepräsidentin für Bildung und Internationalisierung, begrüßten den Referenten Professor Andreas Thon von der Hochschule Geisenheim. Foto: Heijo Zuidema

Im Kontext des neuen Studiengangs Freiraummanagement ist in Höxter die Vortragsreihe „BIM in der Landschaftsarchitektur“ gestartet. Sie gibt Studierenden und weiteren Interessierten die Möglichkeit, mit externen Experten ins Gespräch zu kommen. Die nächsten Vorträge finden am 14. und 21. November 2018 statt.

Bauwerke haben einen Lebenszyklus – von der Formulierung der Anforderungen während der Planung bis zu ihrem Abbruch. Das Konzept „Building Information Modeling“ (kurz: BIM) kann die Akteure aus allen Phasen eines Bauwerkes miteinander verbinden und vernetzt die Personen und Prozesse. Betroffen von diesen aktuellen Entwicklungen sind Architekten und Bauingenieure – aber auch Landschaftsarchitekten, Landschaftsbauer und Freiraummanager, also die Berufe, die am Fachbereich Landschaftsarchitektur und Umweltplanung der Hochschule Ostwestfalen-Lippe ausgebildet werden. Vor allem der im Wintersemester 2018/2019 neu eingeführte Bachelor-Studiengang Freiraummanagement stellt die Digitalisierung in den Mittelpunkt. Parallel zu seiner Einführung ist deshalb am Hochschulstandort in Höxter eine Vortragsreihe zum Building Information Modeling gestartet.

Auftakt

Referent des ersten Vortrags am 8. November 2018 war Professor Andreas Thon vom Institut für Landschaftsbau und Vegetationstechnik der Hochschule Geisenheim. Er ist Leiter der Arbeitskreise „BIM in der Landschaftsarchitektur“ sowohl bei der Organisation buildingSMART als auch bei der Forschungsgesellschaft für Landschaftsentwicklung und Landschaftsbau (FLL). Mit Praxisbeispielen gab er einen Überblick über die Prozesse und Werkzeuge des BIM. Außerdem zog er internationale Vergleiche und berichtete von bereits bestehenden Ansätzen aus Großbritannien, die zum Teil in Deutschland implementiert werden könnten. Darüber hinaus motivierte er die Zuhörerinnen und Zuhörer, sich aktiv in den aktuell laufenden Prozess der Standardisierung des BIM einzubringen.

Die Studierenden der Studiengänge Landschaftsarchitektur, Landschaftsbau und Grünflächenmanagement sowie Freiraummanagement hatten ebenfalls die Gelegenheit, mit dem Referenten ins Gespräch zu kommen. So ergab sich eine angeregte Diskussion über die Umsetzbarkeit der Methode sowie mögliche Vor- und Nachteile für Bauherren, Planer und Ausführende.

Termine

Im November sind noch zwei weitere Termine der Vortragsreihe geplant: Am 14. November spricht Matthias Funk von der scape Landschaftsarchitekten GmbH über das Thema „How to BIM – Praxiserfahrungen in der Landschaftsarchitektur“. Am 21. November ist Andreas Verfürth von der Solibri Dach GmbH zu Gast. Er spricht über „Qualitätssicherung auf höchstem Niveau“. Die Vorträge beginnen um 17.30 Uhr und finden im Audimax (Raum 4306) am Standort Höxter statt.

Weitere Informationen zu den Studiengängen des Fachbereichs Landschaftsarchitektur und Umweltplanung: https://www.hs-owl.de/studistart/