Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

News

27. März 2017 15:33

Wie schnell die Zeit vergeht: Markus Graf feiert 25-jähriges Dienstjubiläum

„Ich habe mich wirklich erschreckt, wie schnell die Zeit vergangen ist“, so Markus Graf, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur der Hochschule OWL. Er unterstützt dort die Lehre auf dem Gebiet des Computer Aided Design (CAD), also den Einsatz von digitalen Medien bei der Arbeit von Architekten und Innenarchitekten. Nun feiert der Diplom-Architekt sein 25-jähriges Dienstjubiläum.

Markus Graf lächelt, als er von dem vergangenen Projekt der Studierenden erzählt. Dabei hält er stolz ein kleines Buch in der Hand. Auf dem Umschlag ist eine Art Collage aus verschieden gestalteten Stockwerken zu sehen, die zusammen einen Turm ergeben. „New Babylon“ ist im Zuge unseres Bachelor-Moduls entstanden. Die Studierenden lernten dort die Nutzung digitaler Werkzeuge für die Entwurfsumsetzung kennen“, erzählt der gebürtige Düsseldorfer. „Jeder Studierende hat eine Ebene selbst gestaltet. Zusammen ergaben die Ebenen einen Turm. Damit das funktioniert, mussten die Studierenden eng zusammen arbeiten.“

Markus Graf ist in der Lehre des Computer Aided Design (CAD) an der Hochschule OWL tätig – und das bereits seit 25 Jahren. Das Modul CAD vermittelt den Studierenden der Architektur und Innenarchitektur Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit der für die Planung und Darstellung einer Entwurfsidee relevanten Softwareanwendung. Die CAD-Lehre zielt also auf die Vermittlung einer ganzheitlichen Kompetenz im Umgang mit digitalen Medien im Entwurfs-, Planungs- und Fertigungsprozess. Neben dem Aufbau anwendungsbezogener Kenntnisse in der zwei- und dreidimensionalen Konstruktion und Darstellung sind die Bausteine Visualisierung, Bildbearbeitung und Layout Teil der Grundausbildung. „Zu lehren begeistert mich. Die Studierenden haben eine unheimliche Energie in ihrem Alter und mit etwas Hilfe zaubern sie Großes“, berichtet Graf.

Markus Graf studierte Architektur auf Diplom an der Hochschule OWL, damals noch FH Lippe. Nach seinem Abschluss im Jahr 1991 arbeitete der Vater von zwei Kindern zunächst in Architekturbüros. „Meine Frau und ich waren beide immer voll berufstätig. Das war nicht immer einfach“, so Graf. 1993 kehrte er an die Hochschule OWL zurück, um in dem neu geschaffen Bereich der CAD-Lehre zu arbeiten. Von 2003 bis 2006 wirkte er zudem am Bau des Campus am Standort Detmold mit. Außerdem ist Graf als selbständiger Architekt tätig. „Durch meinen Job an der Hochschule habe ich die Möglichkeit, kreativ und fachlich immer auf dem neusten Stand zu bleiben und mich mit Kolleginnen und Kollegen auszutauschen“, so der 55-Jährige. „Das ist auch für meine Arbeit als Architekt von Vorteil.“

Als Ausgleich zu Beruf und Familie widmet Markus Graf sich dem Wassersport: Angefangen hat er mit Segeln und Windsurfen. Seit 12 Jahren geht er Kitesurfen, das ganze Jahr über, bei Wind und Wetter.