Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

Teaser (Rechte Spalte)

ARCHIVMENÜ

News-Archiv

08. Juni 2010 13:11

Hochschule OWL nimmt Abschied von ihrem Ehrensenator Helmut Krüger

Lemgo (hs-owl). Helmut Krüger, einer der ersten Ehrensenatoren der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, ist tot. Der gebürtige Lemgoer war einer der Gründerväter der Fachhochschule Lippe, die 1971 als Vorgängereinrichtung der Hochschule OWL mit ihren damaligen Standorten Lemgo, Detmold und Lage gegründet worden war. 1987 wurde Krüger die Würde des Ehrensenators der Fachhochschule Lippe zuerkannt, und zwar "wegen der besonderen Verdienste um die Gründung und den Aufbau der FH". Sein damaliger Laudator Prof. Dr.-Ing. Werner Rappaport stellte fest: "Helmut Krüger wird von den Lippern als der politische Vater der Fachhochschule Lippe anerkannt."

Am 16. Januar 1920 war er in Lemgo geboren worden, besuchte hier die Volksschule und das Realgymnasium mit dem Abschluss der Mittleren Reife. Danach absolvierte er eine kaufmännische Ausbildung und war als Rauchwarengroßhändler und Pelzkonfektionär tätig.

1959 trat Krüger in die CDU ein und wurde in der Folge unter anderem deren Kreisverbands-Vorsitzender Lemgo. Dem Rat der Stadt gehörte er von 1961 bis 1972 an. Von 1969 bis 1971 war er Bürgermeister der Alten Hansestadt, von Ende 1972 bis Mitte 1975 Mitglied des NRW-Landtags.

Laudator Rappaport, der Gründungsrektor der FH Lippe, stellte 1987 vor dem Hochschul-Senat fest, dass "die hiesige Fachhochschule vom Land errichtet wurde, weil der Lemgoer Bürgermeister Helmut Krüger es so wollte". Krüger habe "ganz Lippe mobilisiert", zu einer Konferenz in sein Rathaus eingeladen und eine "Aktionsgemeinschaft pro FH" gegründet. Krügers Credo: Lippe war seit eh und je ein Zentrum für die Ausbildung von Innenarchitekten, Bauleuten, Maschinenbauern und Elektrotechnikern, weshalb eine Hochschule genau hierhin gehöre.