Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

News

27. September 2017 11:47

Rückblick 27. September 2017: Workshop 4.0 in der Lebensmitteltechnologie in der Smart Factory OWL

Veranstaltungsort: Smart Factory OWL in Lemgo (Foto: Arthur Isaak)

Björn Kroll (IOSB-INA) erklärt eine Demonstrationsanlage zum maschinellen Lernen in der Smart Factory.

Pausendiskussion im Seminarraum

Agenda

Die Anforderungen an Qualität, Genauigkeit, Hygiene usw. sind in der lebensmittelverarbeitenden Industrie so hoch wie in kaum einer anderen Branche. Industrie 4.0-Technologien bieten gute Möglichkeiten, die Prozesssicherheit in der Produktion durch die Integration intelligenter technischer Systeme zu unterstützen. Weitere Potenziale liegen in der Einsparung von Energiekosten, Standardisierung der Produktqualität, Entlastung mit Mitarbeitern bei Routine-Aufgaben und Vernetzung Entlang der Wertschöpfungskette. 

Im Rahmen eines ganztägigen Seminars wurden in der Smart Factory OWL verschiedene Digitalisierungstechnologien anhand von Beispielen vorgestellt sowie Potenziale zum Einsatz in der Lebensmittelbranche diskutiert. Referenten aus dem Institut für Lebensmitteltechnologie der Hochschule OWL, der Smart Factory OWL, dem Lemgoer Fraunhofer IOSB-INA sowie dem Food-Processing Initiative e. V. hielten Vorträge zu verschiedenen innovativen digitalen Technogien sowie dem Stand der Digitalisierung in der Branche und stellten die Aktivitäten der Hochschule zum Thema "Food Meets IT" sowie Möglichkeiten zur Beteiligung von Unternehmen an F&E-Vorhaben vor. 

Die Veranstaltung richtete sich an Lebensmittelproduzenten sowie deren Zulieferer aus den Bereichen Maschinen- und Anlagenbau, Automatisierung sowie Steuerungs- und Regelungstechnik.

Während der Veranstaltung wurden Anregungen gegeben, in welchen Bereichen eine technologische Implementierung von Industrie 4.0-Technologien, insbesondere im Hinblick auf die speziellen Anforderungen der Lebensmittelverarbeitung, Vorteile für Unternehmen und deren Mitarbeiter mit sich bringt. Insbesondere KMU sollen bei der potenziellen Umsetzung neuer Technologien unterstützt werden.

Zusammen mit dem Projekt "Digital in NRW" organisierte das ILT.NRW mit seinem Projekt "Lebensmittel 4.0" zum dritten Mal in Folge diese Veranstaltung.