Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

EtNaFleisch

EtNaFleisch

EtNaFleisch - Implementierung und Kommunikation eines nachprüfbaren Systems

Ziel: Das Projekt bearbeitet das Thema Nachhaltigkeit in der Wertschöpfungskette für Schweinefleisch. Es werden Kriterien für ein longitudinal integriertes Nachhaltigkeitsmanagementsystem von der Tierproduktion (Landwirtschaft) über die Fleischproduktion bis hin zur Einzelhandelsstufe erarbeitet und in ein schlüssiges Kommunikationskonzept für den Konsumenten überführt.

Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Achim Stiebing (im Ruhestand), Prof. Dr. med. vet. Matthias Upmann

Kooperationspartner: Fa. Westfleisch Münster, DLG e. V. Frankfurt

Förderprogramm: NRW-EU-Ziel-2-Programm "Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung 2007-2013" (EFRE)

Laufzeit: 08.06.2010 - 31.05.2012

 Im Rahmen des EU-NRW-Programms – „Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung 2007 – 2013“ (EFRE) konnte die Fleischtechnologie der Hochschule Ostwestfalen-Lippe sich erfolgreich im ersten Förderwettbewerb Ernährung.NRW mit dem Forschungsantrag „EtNafleisch“ gemeinsam mit namhaften Projektpartnern wie dem westfälischen Schlachtunternehmen Westfleisch E.G., Münster, der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG), Frankfurt und dem Lebensmittelunternehmen der K+K Klaas & Kock B.V. & Co. KG, Gronau durchsetzen. Während die DLG vorrangig die landwirtschaftliche Produktion auf ihre Nachhaltigkeit hin überprüft, ist die HS-OWL in erster Linie für die Überprüfung der Fleischgewinnung und Fleischverarbeitung zuständig. Für die Entwicklung einer nachhaltigen Vermarktung ist K+K der Partner. Auf allen Produktionsstufen sollen die Gesichtspunkte der Nachhaltigkeit ganzheitlich betrachtet und bewertet werden. Hierzu zählen z.B. der Verbrauch von Energie und Wasser, der Ausstoß von Emissionen, eine tiergerechte Haltung und Schlachtung sowie Aufwendungen für Transport, Kühlung und Verpackung. Es gilt die gesamte Wertschöpfungskette Fleisch – beginnend in der landwirtschaftlichen Produktion, über die Fleischgewinnung und Fleischverarbeitung bis zur Vermarktung – auf Nachhaltigkeit zu betrachten. Dabei sollen objektive und nachvollziehbare Kriterien für eine nachhaltige Schweinefleischproduktion und -vermarktung erarbeitet und auf ihre praktische Umsetzbarkeit überprüft werden. Projektziel ist, einen praxistauglichen Kriterienkatalog für eine nachhaltige Fleischproduktion zu entwickeln.