Prof. Dr.-Ing. Volker Lohweg : Werdegang

Prof. Dr.-Ing. Volker Lohweg

Biographische Informationen

  • 1980 - 1985: Studium der Elektrotechnik/ Fachrichtung Nachrichtentechnik an der Fachhochschule Lippe
    • Diplomarbeit bei Prof. Dr.-Ing. Eberhard Holtz: Adaptive Entzerrung von bipolaren NRZ-Signalen auf Leitungen.
  • 1985 - 1989: Studium der Elektrotechnik/ Vertiefungsrichtung Nachrichtentheorie an der Universität Paderborn
    • Diplomarbeit bei Prof. Dr.-Ing. Klaus Meerkötter: Simulation eines digitalen Synchrondemodulators unter Berücksichtigung nichtlinearer Effekte.


Industrietätigkeit

  • Eltromat GmbH, Leopoldshöhe
    • 1990 - 1992: Entwicklungsingenieur mit den Schwerpunktthemen Videotechnik und Bildverarbeitung
    • 1992 - 1994: Gruppenleiter Video- und Bildverarbeitung
    • 1994 - 1996: Leitung des Bereichs Videotechnik und Bildverarbeitung
    • 1996 - 1997: Leitung der Forschung und Entwicklung gleichrangig mit einem Kollegen
    • 1997 - 2000: Technische Gesamtleitung - Prokurist
  • Koenig & Bauer AG (KBA), Würzburg
    • 2000: Gründung KBA-Bielefeld durch ein Team von fünf Spezialisten
    • 2000 - 2003: Leitung KBA, Werk Bielefeld, "Neue elektronische Systeme für die Druckindustrie"
    • 2003 - 2004: Leitung KBA, Werk Bielefeld, "Optische Systeme für die Druckindustrie"
    • 2001 - 2004: parallel zur Leitung des Standortes - Product Manager KBA-Giori S.A., Lausanne : Optical Inspection Systems for Security Printing
  • OWITA GmbH - Ostwestfälisches Institut für innovative Technologien in der Automatisierungstechnik (An-Institut der Hochschule Ostwestfalen-Lippe (OWL)), Lemgo
    • 2005 -: gemeinsame Geschäftsführung mit Prof. Dr.-Ing. Stefan Witte.


Wissenschaftlicher Werdegang

  • 1998 - 2003: parallel zur Industrietätigkeit, mit Unterstützung des Arbeitgebers Koenig & Bauer AG, erfolgte an der Technische Universität Chemnitz bei Prof. Dr.-Ing. habil. Dietmar Müller, Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik, Professur für Schaltkreis- und Systementwurf, die Anfertigung einer Dissertationsschrift.
    • Thema: Ein Beitrag zur effektiven Implementierung adaptiver Spektraltransformationen in applikationsspezifische integrierte Schaltkreise.
  • Lehrbeauftrager an der Fachhochschule Lippe und Höxter
    • 2001 - 2004: Diskrete Signalverarbeitung (Diplom-Studiengang, Dipl.-Ing.(FH))
    • 2004: Signal Processing Algorithms (International Master on Information Technology)
  • Fachhochschule Lippe und Höxter - University of Applied Science, Lemgo
    • 01.09.2004: Berufung zum Professor für Digitale Systeme (jetzt Lehr- und Forschungsgebiet Diskrete Systeme)

 

Sonstiges

Senior Member, IEEE
Senior Member, SPIE