Projekte

ZUVIS:
Zustandsvisualisierung von komplexen Produktionsanlagen auf unterschiedlichen mobilen Endgeräten

Projektlaufzeit: 1.9.2011 bis 31.8.2013 (Abgeschlossen)
Forschungsbereich:
Projektleiter: Prof. Dr. rer. nat. Oliver Niggemann


  

Produktionsanlagen werden heute von sogenannten Leitsystemen gesteuert und überwacht. Neben diesen zentralisieren Systemen finden auch mobile Endgeräte immer mehr Anwendung in diesen Disziplinen. Hierbei ersetzen mobile Endgeräte allerdings nicht das Leitsystem, sie stellen vielmehr eine Ergänzung dar, die je nach Anwendung auch individuell an den Benutzer angepasste Funktionalität aufweisen kann.

Durch zunehmende Anlagengröße und die immer komplexer werdenden Aufgaben, die durch Automationsanlagen umgesetzt werden, wird eine mobile, auf den Benutzer zugeschnittene Bedienmöglichkeit immer interessanter.

Der Einsatz von mobilen Endgeräten ist in vielerlei Hinsicht hilfreich. Zum einen können anlagenrelevante Informationen, z.B. der derzeitige Anlagenzustand, an Ort und Stelle abgefragt werden und zum anderen aktiv Anfragen, wie z.B. Reparatur-, Wartungs- oder Umrüstaufträge, gestellt werden.

Des Weiteren führen wachsende Anforderungen an eine Automatisierungsanlage dazu, dass diese immer öfter Änderungen unterliegt. Sei es bei der Umstellung zu produzierender Güter oder der Eingliederung neuer Anlagenkomponenten. Dieser zeitkritische Aufwand wird durch die daraus resultierenden Anpassungen der Anlagensoftware weiter erhöht. Aufgrund der Anpassungsmöglichkeiten von Software und der Verwendung der neuen Standards AutomationML ergibt sich hier allerdings ein Optimierungspotential.

Aus diesen Gründen widmen sich die Projektpartner im Rahmen des Projektes ZUVIS, der Erforschung und Entwicklung neuer Möglichkeiten zur Darstellung von Automationsanlangen und dessen Prozessen. Ziel des Projektes ist die Entwicklung einer Softwarelösung zur dynamischen dreidimensionalen Darstellung von Automationsanlagen und Methoden zur dynamischen Prozessdatendarstellung.


 

Projektpartner

ISI Automation GmbH & Co. KG, 32657 Lemgo

 


gefördert durch: BMWiFörderkennzeichen: KF2448209KM1
Förderlinie: Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) - Kooperationsprojekt
Ansprechpartner: M.Sc. Michael Jäger
Mitarbeiter: M.Sc. Michael Jäger