Projekte

Projektwerkstatt Gesundheit 4.0:
Projektwerkstatt Gesundheit 4.0

Projektlaufzeit: 1.4.2016 bis 30.6.2019 (Laufend)
Forschungsbereich: Industrielle Signalverarbeitung : Echtzeitbildverarbeitung, Industrielle Signalverarbeitung : Sensorfusion
Projektleiter: Dr. rer. nat. Helene Dörksen
Projektlogo:Projektwerkstatt Gesundheit 4.0


  

Zukunftsorientierte Projektentwicklung & nachhaltiger Innovationstransfer:

 

Die Digitalisierung des Gesundheitswesens ist ein Schlüsselfaktor, um die Qualität und Versorgung zu verbessern, die Transparenz und Nutzerorientierung zu erhöhen und Kosten zu senken. Die Leistungsfähigkeit der neuen Informationstechnologien und die Vernetzung im „Internet der Dinge“ werden die Dienstleistungen im Gesundheitswesen nachhaltig verändern. Allerdings folgt die Digitalisierung der Gesundheitswirtschaft einer eigenen Entwicklungslogik und Innovationen kommen oft verzögert an den Markt. Das Projekt Gesundheit 4.0 befördert die digitale Transformation, indem die dynamischen Entwicklungen und Ideen aus dem Kontext der Industrie 4.0 mit Anwendungsfeldern der personenbezogenen Dienstleistungen im Gesundheitssektor zusammengeführt werden.

 

Ziel:

 

Ziel des Projektes ist der Aufbau und konsequente Betrieb einer Projektwerkstatt Gesundheit 4.0. Kooperationen zwischen Akteuren der Gesundheitswirtschaft und der anwendungsorientierten Forschung werden angebahnt, neue Möglichkeiten des Innovationstransfer nutzbar gemacht und Ideen und Projekte in den Anwendungsfeldern Mobile Health, Human Mechatronics und Nutzerorientierung umgesetzt.


Partner:

  • ZIG | Zentrum für Innovation in der Gesundheitswirtschaft OWL, Bielefeld (Konsortialführer)
  • InBVG, Institut für Bildungs- und Versorgungsforschung im Gesundheitsbereich, FH Bielefeld
  • ISyM, Institut für Systemdynamik und Mechatronik, FH Bielefeld

 

 

 

Bild: Projektwerkstatt Gesundheit 4.0Bild: Projektwerkstatt Gesundheit 4.0Bild: Projektwerkstatt Gesundheit 4.0


gefördert durch: NRW EFRE 2014-2020, Bez.-Reg. DetmoldFörderkennzeichen: 34-EFRE-0300024
Förderlinie: EFRE.NRW
Ansprechpartner: Dr. rer. nat. Helene Dörksen