Projekte

FuSeFe:
Fusionierte diskriminierungsfreie Sicherheitsmerkmale für sichere Banknoten

Projektlaufzeit: 1.7.2017 bis 30.6.2020 (Laufend)
Forschungsbereich: Industrielle Signalverarbeitung : Sensorfusion
Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Volker Lohweg


  

Ziel des hier vorgeschlagenen Forschungsprojektes FuSeFe ist es, einen Beitrag zur Realisierung völlig neuer – für Menschen besser nutzbarer – Sicherheitsmerkmale für Banknoten und andere Sicherheitsdokumente zu leisten. Im Mittelpunkt der Betrachtung steht dabei, neben dem Themenfeld „sicheres und anonymes Bezahlen mit Bargeld“, ein Innovationssprung durch die Fusion von einfach zu perzeptuierenden, einfach zu memorierenden und diskriminierungsfreien Sicherheitsmerkmalen, die ebenso maschinenlesbar sind. Hierdurch gelingt es, eine entsprechend große Hebelwirkung in Bezug auf die Prüfbarkeit, Nutzbarkeit und Anwendung von Sicherheitsdokumenten zu erreichen. Die Arbeitsgruppe „Diskrete Systeme“ ist seit 12 Jahren auf das Forschungsfeld „Dokumentensicherheit“ ausgerichtet. Das Themenfeld ist im Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) integriert. Im Sinne einer Portfoliostrategie soll das Themenfeld weiter ausgebaut werden.

 

Link: https://www.mkw.nrw/forschung/foerderung/sonstige-foerderprogramme/forschungsfoerderung-an-fachhochschulen/fh-zeit-fuer-forschung/   

Bild: Fusionierte diskriminierungsfreie Sicherheitsmerkmale für sichere BanknotenBild: Fusionierte diskriminierungsfreie Sicherheitsmerkmale für sichere Banknoten


gefördert durch: Projektträger Jülich, Technologische und regionale Innovationen (PTJ-TRI)Förderkennzeichen: 005-1703-0013
Förderlinie: NRW. Zeit für Forschung
Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Volker Lohweg