Projekte

SMARTPas:
Cyber-Physisches System (CPS) zur thermischen Entkeimung von Getränken unter Nutzung der NIRSensorik als Schlüsseltechnologie

Projektlaufzeit: 1.6.2017 bis 31.5.2021 (Laufend)
Forschungsbereich: Industrielle Kommunikation : Artificial Intelligence in Automation
Projektleiter: Prof. Dr. rer. nat. Oliver Niggemann


  

Durch die zunehmende Digitalisierung wurde die Automatisierung in der Lebensmittelindustrie in den letzten Jahren im Bereich Robotertechnik, Chargenrückverfolgung und individuellen Verpackungsaufgaben vorangetrieben. Die Industrie 4.0 nutzt (virtuelle) informationsverarbeitende Prozesse in sogenannten Cyber-Physischen Systemen (CPS) zur tieferen Verknüpfung von materiellen Prozessen, Objekten und Menschen.

Das Ziel des Verbundprojektes ist die Entwicklung eines CPS zur Regelung von Kurzzeiterhitzungsanlagen (Pasteurisation zur Entkeimung und Haltbarmachung von Getränken). Das interdisziplinäre Vorhaben soll zeigen, dass es durch Digitalisierung und die Modellierung von Produkt und Prozess gelingt, ein Lebensmittelverarbeitungsverfahren sicherer und ressourcen- bzw. kostenschonender zu gestalten. Hierzu wird auf die Kernidee der CPS zurückgegriffen: Für Produkt und Prozess werden prognosefähige Modelle (d.h. virtuelle oder „Cyber-“ Abbilder der realen Systeme) erstellt, anhand derer eine Regelung und Optimierung durchgeführt wird. Die Synchronität wird mittels Maschinellem Lernen und Datenanalyse sichergestellt.


  • Polytec GmbH
  • Tetra Pak Processing GmbH
  • Liebharts Privatbrauerei GmbH & Co. KG
  • Fraunhofer-Anwendungszentrum Industrial Automation (IOSB-INA)
 


gefördert durch: Projektträger Jülich Forschungszentrum JülichFörderkennzeichen: 13FH024IX6
Förderlinie: IngenieurNachwuchs
Ansprechpartner: Prof. Dr. Jan Schneider , Dipl.-Math. Natalia Moriz