Projekte

SensMi:
Sensorische Mikroelektronik

Projektlaufzeit: 1.5.2007 bis 30.6.2009 (Abgeschlossen)
Forschungsbereich: Industrielle Signalverarbeitung : Sensorfusion
Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Volker Lohweg


  

Motivation

In dem vorgenannten Projekt besteht die Aufgabe im Bereich der angewandten Forschung darin, magnetoresitive Multisensoren zur Positionsdetektion in rauen Umgebungen zu realisierenSensoren finden in der Automation immer mehr und neue Einsatzgebiete. Damit steigt ihre Anzahl und der Arbeitsaufwand für die Installation und Wartung. Besonders Sensoren die mechanisch beansprucht werden oder unter widrigen Bedingungen eingesetzt werden, besitzen eine begrenzte Lebensdauer. Daher geht der Trend zu Sensoren ohne mechanische Betätiger. Mit neuen Konzepten ist es möglich, mechanische Sensoren durch verschleißfreie Sensoren zu ersetzen..

Herausforderung

Die Aufgabe besteht darin, einen Sensor für , bestimmte Applikationen zu entwickeln. Um den Sensor für seine Aufgabe bestmöglich anzupassen, werden die Umgebung und der Betätiger des Sensors untersucht. Mit diesen Erkenntnissen  wurde ein Sensorverfahren entwickelt, dass in vorgefundenen, rauen Umgebungen wie z. B. in Automotive-Anwendungen, bestehen kann. Zweites Kriterium ist die Langlebigkeit. Aus diesem Grunde kommen nur verschleißfreie oder den Beanspruchungen entsprechende Verfahren zum Einsatz. Der Vorzug liegt bei den kapazitiven, induktiven, piezoelektrischen Effekten und der optoelektronischen Erfassungen von Sensorsignalen. Die meisten Sensoren werden so ausgelegt, dass sie für ein breitgefächertes Einsatzfeld verwendet werden können..

Forschungsaktivitäten

Neben der Untersuchung verschiedener Verfahren steht die Integration in stabile mechatronische Umgebungen wie Platinen im Vordergrung. 


Partner

OWITA GmbH, Lemgo

 



Abschlussarbeiten:


Alexander Altergot (Diplom)
Komparative Studie zur Anwendung von CAN und FlexRay (Details)

Roland Hildebrand (Diplom)
Simulation und Implementierung einer Karhunen-Loéve-Transformation auf einem FPGA (Details)

Alexander Maier (Diplom)
Entwicklung eines eingebetteten Systems für die Fuzzy-Klassifikation von Datensätzen (Details)

Sascha Alexander Kobus (Diplom)
Modellbildung und Umsetzung einer motorisch magnetorheologischen Aktorik zum Entwurf einer haptischen Fuzzy-Regelung in Matlab (Details)


Ansprechpartner: Prof. Dr.-Ing. Volker Lohweg , Dipl.-Ing. Roland Hildebrand