Projekte

TESTOTA:
Testsystem für OTA-Messungen (Over The Air Performance)

Projektlaufzeit: 1.6.2007 bis 31.12.2007 (Abgeschlossen)
Forschungsbereich: Industrielle Kommunikation : Industrial Wireless
Projektleiter: Prof. Dr.-Ing. Uwe Meier


  

Die Einführung neuer und die Weiterentwicklung bestehender Wireless-Technologien (z.B. Mehrantennensysteme MIMO, multiple input multiple output) erfordern eine bedarfsgerechte Implementierung geeigneter Messverfahren. Die aktuelle Norm für die Vermessung von derartigen WLAN-Endgeräten erfordert die Durchführung von dreidimensionalen Messungen zur Bestimmung der Sende- und Empfangseigenschaften (over the air performance, OTA). Hierbei werden sowohl die gesendete Leistung als auch die Empfangsempfindlichkeit dreidimensional aufgenommen und daraus wichtige Kenngrößen abgeleitet (total radiated power, TRP; total isotropic sensitivity, TIS). 

Im Institut Industrial IT (inIT) der Hochschule Ostwestfalen-Lippe steht mit dem vorhandenen Antennen- und EMV-Messraum ein geeigneter Messraum für OTA-Messungen zur Verfügung. Bisher wurden lediglich zweidimensionale Antennenvermessungen und EMV-Messungen durchgeführt.

Im Rahmen dieses Projekts wurde eine neue Hardwareplattform beschafft und eine geeignete Mess-Software entwickelt, um dreidimensionale Messungen durchführen zu können (Bild 1). Damit ist das Institut inIT jetzt in der Lage, folgende automatisierte Messungen anbieten zu können:

  • Dreidimensionale EMV-Messungen bezüglich Emission und Störfestigkeit,     
  • Bestimmung dreidimensionaler Antennenrichtdiagramme,Messung der abgestrahlten Leistung (Bild 2) von Funksendern (total radiated power, TRP),
  • Messung der Empfindlichkeit von Funkempfängern (total isotropic sensitivity, TIS).

Der aufgebaute OTA-Messplatz ist eine wichtige Voraussetzung, die Kompetenz des Instituts inIT im Bereich industrieller Wireless-Technologien zu sichern und weiter auszubauen. Laufende Forschungsprojekte nutzen bereits die erweiterten Messmöglichkeiten.

Bild: Testsystem für OTA-Messungen (Over The Air Performance)


gefördert durch: Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Dokumente: FuE-Foerderung-2007-Bericht-Meier.pdf