Projekte

EfA:
Entwurfsmethoden für Automatisierungssysteme mit Modellintegration und automatischer Variantenbewertung

Projektlaufzeit: 1.9.2012 bis 31.8.2015 (Abgeschlossen)
Forschungsbereich: Industrielle Kommunikation : Industrielle Kommunikation
Projektleiter: Prof. Dr. rer. nat. Oliver Niggemann


  

Die Kostenstruktur in deutschen produzierenden Unternehmen erzwingt eine weitgehende Automatisierung der Produktionsprozesse. Die Entwicklung von komplexen verteilten Produktionsanlagen durch Unternehmen des Maschinenbaus ist eine der wichtigsten deutschen Industriebranchen.

Eine zentrale Herausforderung wird im Projekt EfA untersucht und mittels neuer Ansätze aus der Automatisierungstechnik und aus der Informatik gelöst: Nach Aufbau der Produktionsanlagen stellt die Implementierung und Inbetriebnahme der Automatisierungslösung die größte Verzögerung bis zum Produktionsstart dar. Die Projektpartner setzen auf modellbasierte formale Anforderungen, Modellintegration, Variantenmodellierung und Variantenbewertung auf, um  folgende Ziele im Projekt zu erreichen:

  • Kostensenkung beim Entwurf, bei der Inbetriebnahme und beim Umbau von komplexen heterogenen Automatisierungssystemen
  • Verkürzung der Entwurfsphase, Erhöhung der Effizienz durch teilweise Automation des Entwurfsprozesses
  • Höhere Qualität der Lösung durch frühe Simulation und Analyse

Projektpartner:

Fraunhofer IOSB-INA, Lemgo

Universität Hamburg

LeiKon GmbH, Herzogenrath

inpro, Berlin

Lenze Automation GmbH, Aerzen

 


Publikationen:

Böttcher, Björn; Badinger, Johann; Moriz, Natalia; Niggemann, Oliver: Design of Industrial Automation Systems - Formal Requirements in the Engineering Process. In: 18thIEEE International Conference on Emerging Technologies and Factory Automation (ETFA) Cagliari, Italy, Sep 2013 (Details)


gefördert durch: BMBFFörderkennzeichen: 01M3204A
Förderlinie: Intelligenter Elektronik-Systeme für Anwendungen im Geräte- und Anlagenbau und in der Medizintechnik (InES)
Ansprechpartner: Dipl.-Math. Natalia Moriz
Mitarbeiter: Dipl.-Math. Natalia Moriz , M.Sc. Johann Badinger