Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

ProErgo - Ergonomische Gestaltung von Produktionsmaschinen

Willkommen auf der Seite des Forschungsschwerpunktes "ProErgo".

Nachfolgend finden Sie die freigegebenen Vorträge der Veranstaltungsreihe "Fachdialog ProErgo" zum Herunterladen (PDF-Präsentationen):

  • 01 "Ergonomische Gestaltung von Produktionsmaschinen und Arbeitsprozessen - Handlungsfeld für die Industrie 4.0" (Prof. Dr. Sven Hinrichsen) Download
  • 02 "Usability – wie kommt die Gebrauchstauglichkeit in die Maschine?" (Daniel Riediger) Download
  • 04 "Produktergonomie – Maschinen montagegerecht gestalten" (Prof. Dr. Wilfried Jungkind) Download
  • 05 "Arbeit 4.0: Intelligente Assistenzsysteme für die Arbeit von morgen" (Prof. Dr. Dr. Carsten Röcker) Download
  • 08 "Optimierung von Arbeitsprozessen in Fertigung, Montage und Logistik über benutzergerecht gestaltete Assistenzsysteme" (Alexander Unrau) Download
  • 09 "PLM/ALM-Integration: Anforderungen an eine ergonomische Datenverknüpfung" (Prof. Andreas Deuter) Download

Über "ProErgo"

ProErgo - "Ergonomische Gestaltung von Produktionsmaschinen im Kontext Industrie 4.0" ist ein im Jahr 2013 gegründeter interdisziplinärer Forschungsschwerpunkt der Hochschule Ostwestfalen-Lippe.

Ziel des Forschungsschwerpunktes ist es, gemeinsam mit Herstellern, Betreibern und Nutzern von Produktionsmaschinen innovative ergonomische Standards für Produktionsmaschinen und deren Betrieb zu erforschen sowie diese technischen und organisatorischen Standards im Rahmen von Maschinenprototypen zu erproben.

Darüber hinaus sollen Methoden (weiter-) entwickelt werden, die den Prozess der ergonomischen Gestaltung - von der Produktidee, über Maschinenkonzepte und Prototypen bis hin zur Fertigstellung einer Maschine - unterstützen. Diese sollen insbesondere die Nutzersichtweise von Maschinenbediener, Programmierer, Instandhaltungs- oder Logistikmitarbeiter in den Entwicklungsprozess integrieren, um eine prospektive ergonomische Gestaltung vorzunehmen.

An dem Forschungsschwerpunkt sind die Fachbereiche Produktion und Wirtschaft, Elektrotechnik und Technische Informatik, Umweltingenieurwesen und Angewandte Informatik die Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur sowie das Fraunhofer-Anwendungszentrum Industrial Automation (IOSB-INA) und das Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule Ostwestfalen-Lippe beteiligt. Darüber hinaus arbeiten am Forschungsschwerpunkt weitere Partner mit.

Gefördert wird der Forschungsschwerpunkt durch das Land NRW über das Programm "FH-Struktur".

Weitere Informationen finden Sie in der Navigationsleiste auf der linken Seite. Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: Kontakt