Verweis zur Startseite der Hochschule Ostwestfalen-Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Servicenavigation

Teaser (Rechte Spalte)

News

Vortrag zum Thema Lichtverschmutzung

Ein Vortrag von Prof. Dr. Berlemann, welchen Einfluss die Lichtverschmutzung auf die Astronomie hat, aber auch auf die Umwelt von Mensch und Tier. Eindrucksvolle Bilder zeigen die Problematik auf, aber auch Lösungsansätze, um die Nächte wieder dunkler werden zu lassen.

Der Merkurtransit am 9. Mai 2016

Foto vom Merkurtransit (Foto von Prof. Dr. Jochem Berlemann / Hochschule OWL)

Sein Durchmesser beträgt zwar 4880 km, aber hier seht Ihr ihn als kleinen schwarzen Punkt ganz links.  Der Merkur zieht heute von der Erde aus gesehen vor der Sonne vorbei - ein Ereignis, das erst in drei Jahren wieder in Zentraleuropa zu sehen ist. Infos über die Himmelsmechanik des Transits könnt Ihr auf dem Mathe-Blog des Fachbereichs Medienproduktion http://mathezartbitter.de/geometrie/wie-filme-ich-den-merkurtransit/ nachlesen. Zahlen und Fakten zum Merkurtransit: der Transitzeitraum: 09.05.2016, 13:12 bis 20:42 Uhrder Merkur zieht von der Erde aus gesehen vor der Sonne vorbeier...

Totale Mondfinsternis mit Blutmond

Foto: Blutmond über Lemgo

Am frühen Morgen des 28. September 2015 bot sich ein besonderes Schauspiel am Nachthimmel: Eine totale Mondfinsternis mit einem Blutmond. Der „Blutmond“ strahlte in rotem Schimmer und wirkte extrem groß, da er unserem Planeten besonders nahe war. Professor Jochem Berlemann machte tolle Fotos dieses seltenen Naturereignisses aus der Sternwarte der Hochschule OWL. Der besondere rote Farbton entstand durch langwelliges Licht, das von der Erdatmosphäre in den Schattenkegel gestreut worden war. Erst am 27. Juli 2018 gibt es in Mitteleuropa wieder eine totale Mondfinsternis zu bestaunen. Die...

Neue Kuppel der Sternwarte

Die neue Kuppel

Am 22. April 2015, gegen 15 Uhr, hat ein 60-m-Kran die neue Kuppel der Sternwarte auf das Dach der Hochschule OWL gehoben. Jetzt darf es wieder regnen. Alle Beteiligten waren hoch zufrieden. Lieferant der Kuppel war die Firma Baader-Planetarium.