Drei neue Bachelorstudiengänge

Die Hochschule Ostwestfalen-Lippe bietet für das kommende Wintersemester 2018/19 drei neue Bachelorstudiengänge an. „Data Science“, „Freiraummanagement“ und „Precision Farming“ werden Studierende für Berufe der Zukunft ausbilden.

Du bist auf der Suche nach einem neuen, zukunftsträchtigen Studiengang? Dann bist du an der Hochschule OWL ganz richtig! Ab dem kommenden Wintersemester bietet die Hochschule OWL drei neue Bachelorstudiengänge an: Data Science, Freiraummanagement und Precision Farming. Mit diesen Studiengängen bringt die Hochschule das Thema Digitalisierung speziell in die Bereiche Freiraumgestaltung und Landwirtschaft ein und reagiert auf die steigende Nachfrage nach Big Data Spezialisten.

Quelle: Fotolia

Digitalisierung in der Landwirtschaft – Precision Farming

In der Landwirtschaft hat in den vergangenen Jahren zunehmend die Digitalisierung Einzug gehalten. Die Automatisierung vieler landwirtschaftlicher Prozesse sowie deren digitale Planung, Entwicklung und Auswertung erfordern Wissen, das in klassischen landwirtschaftlichen Studiengängen nicht oder nur kaum abgedeckt wird. Der Studiengang Precision Farming gehört zum Fachbereich Umweltingenieurwesen und Angewandte Informatik in Höxter und verknüpft daher die Bereiche Agrarwissenschaften, Informatik, Mechatronik und Gesellschaftswissenschaften. Dazu gehört zum Beispiel auch der zunehmende Einsatz von Drohnen in der Landwirtschaft oder selbstfahrende Landwirtschaftsfahrzeuge. Als Absolventin oder Absolvent übernimmst Du später Aufgaben in landwirtschaftlichen Betrieben, Dienstleistungsunternehmen oder bei Herstellern von Agrarmaschinen und -anlagen.

Verantwortung und Nachhaltigkeit für die Ressource Raum – Freiraummanagement

Quelle: Fotolia

Der Studiengang Freiraummanagement stellt einen ganzheitlichen Ansatz bei der Projektentwicklung von Freianlagen in den Fokus. Das heißt über die Planung, Ausführung und Unterhaltung bis hin zur Projekt-Evaluation ermöglicht dieser Ansatz neue Betrachtungen bezüglich der ökologischen, sozialen und ökonomischen Nachhaltigkeit. Die Kosten und die Wertschöpfung über den gesamten Lebenszyklus des Freiraums können erfasst und in die Projektentwicklung reflektiert werden. In Bezug auf den Freiraum legt die Hochschule OWL mit diesem Ansatz ein bundesweit einmaliges Studienkonzept vor,  was die Nachhaltigkeit und darüber hinaus Fragen des verantwortungsvollen Umgangs mit der Ressource Raum berücksichtigt. Für Dich als Absolventin oder Absolvent bieten sich gute Berufschancen bei Projektentwicklern, Generalunternehmen, Wohnungsbaugesellschaften, großen Planungsbüros, Garten- und Landschaftsbauunternehmen und besonders auch bei Kommunen. Der Studiengang wird im Fachbereich Landschaftsarchitektur und Umweltplanung in Höxter angeboten.

Mit Data Science den attraktivsten Beruf des 21. Jahrhunderts ergreifen

Der Umgang mit Daten wird zunehmend zur Schlüsselqualifikation in vielen Berufen und ist aus dem (Berufs-)Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Nachfrage nach Expertinnen und Experten steigt. Die Harvard University sieht den Beruf des Data Scientist, also des Datenwissenschaftlers, sogar als attraktivsten Beruf des 21. Jahrhunderts. Der neue Studiengang Data Science am Fachbereich Elektrotechnik und Technische Informatik in Lemgo greift diesen Bedarf auf und vermittelt Dir praxisnah Anwendungs- und Nutzungsmöglichkeiten der Datenwissenschaft. Dazu gehören Berufe im Bereich der Produktion, Software- und Produktentwicklung, Überwachung von Gesundheit und Lebensmitteln bis hin zum Management komplexer urbaner Räume, Stichwort Smart Cities. Der Studiengang ist zurzeit nicht zulassungsbeschränkt. Ob dies so bleibt ist allerdings noch offen, da mit einer hohen Nachfrage nach den Bachelorabsolventen zu rechnen ist, vor allem von Seiten der Industrie –  bundesweit und international.


«
»