Endlich Ersti

Egal, ob direkt aus der Schule ins erste Hochschulsemester oder als Wechsler von Studiengang oder -ort: Aller Anfang ist schwer. Hanna Lohau, Leiterin der Zentralen Studienberatung, gibt im Interview Tipps für einen gelungenen Studienstart und eine erfolgreiche Zeit an der Hochschule OWL.

studi.start: Welche Ratschläge geben Sie Erstsemestern für die ersten Wochen mit auf den Weg?

Hanna Lohau: Es ist wichtig, erst einmal richtig anzukommen und sich zurecht zu finden. Besonders eignen sich hierfür die Orientierungswochen, die in jedem Fachbereich angeboten werden. Sie bieten nützliche Informationen rund ums Thema Studieren, aber auch Unternehmensbesuche, Workshops oder Stadt- und Kneipenrallyes. Im Laufe dieser Woche erfährt man außerdem, welche wichtigen Ansprechpersonen und Beratungsstellen es hier gibt. An der Hochschule ist man nämlich plötzlich selbst dafür verantwortlich, über alle Abläufe und Termine informiert zu sein. Deshalb gilt: Wenn ihr Fragen habt, dann fragt! Wir in der Studienberatung sind für euch da.

Hanna Lohau, Leiterin der Zentralen Studienberatung

Auch für den Stundenplan ist man nun selbst verantwortlich. Was ist dabei zu beachten?

In der ersten Woche des Semesters wird den Studierenden in den Fachbereichen erklärt, wie der Stundenplan zusammengestellt wird und welche Module im Laufe des Studiums belegt werden müssen. Dieser Studienverlaufsplan ist als Empfehlung zu verstehen – so läuft das Studium in der Regel am reibungslosesten. Wenn man aber feststellt, dass man für ein Modul etwas intensiver lernen oder eine Prüfung wiederholen muss, ist es keine Schande, nach ein oder zwei Semestern noch einmal neu durchzuplanen.  Ein frühzeitiger Blick in die Prüfungsordnung kann da hilfreich sein.

Welche weiteren Angebote der Hochschule können die Studierenden neben den normalen Lehrveranstaltungen noch nutzen?

Es gibt an der Hochschule OWL für die Studierenden viele Möglichkeiten: Das Institut für Kompetenzentwicklung beispielsweise bietet viele Kurse im Bereich der Studienmethodik an – damit sind Kurse gemeint, in denen man beispielsweise lernt, effektiv zu lernen oder sich die Zeit sinnvoll einzuteilen. Darüber hinaus gibt es Projektwochen, Selbstlerngruppen und E-Learning-Angebote. Auch unser Fremdsprachenangebot ist eine gute Gelegenheit, kostenlos neue Sprachen zu lernen oder seine Kenntnisse aufzufrischen.

Ein Studium besteht selten nur aus Erfolgserlebnissen: Was raten Sie Studierenden, die während des Studiums Probleme bekommen?

Oft hilft es, einfach mal über seine Probleme zu reden und das Chaos im Kopf zu sortieren. Da wir in der Studienberatung  nicht aus dem persönlichen Umfeld und auch nicht direkt aus dem Fachbereich kommen, können wir neutral auf das Problem schauen und gemeinsam mit dem Ratsuchenden nach individuellen Lösungen suchen. Bei psychischen Problemen können wir außerdem den Kontakt zu psychosozialen Beratungsstellen herstellen und Berührungsängste abbauen.


«
»